Ralf-Dieter Brunowsky

Deutscher Journalist, Publizist und Kommunikationsberater

Ralf-Dieter Brunowsky begann seine journalistische Laufbahn bei der Berliner Morgenpost. Es folgten mehr als zwanzig Jahre bei den Wirtschaftsmagazinen Wirtschaftswoche, Impulse und Capital. Im Februar 2002 gründete er nach zehnjähriger Tätigkeit als Chefredakteur von Capital in Köln die BrunoMedia GmbH, deren Schwerpunkt heute die journalistische Kommunikationsberatung ist. In Köln unterstützte Brunowsky über mehrere Jahre die Kölner Journalistenschule für Wirtschaft und Politik als Vorsitzender des Trägervereins. In Köln gehörte er als Wirtschaftsbotschafter einem Netzwerk hochrangiger Persönlichkeiten an. Brunowsky schrieb fünf Bücher, darunter das Buch  „Der Ökoplan“, für das er gemeinsam mit Lutz Wicke den Theodor-Heuss-Preis erhielt.

Im Februar 2003 erwarb Brunowsky gemeinsam mit dem österreichischen Journalisten Michael Maier die Netzeitung, die zuvor im Besitz der Bertelsmann AG war. Nach ihrer erfolgreichen Sanierung wurde die erste deutsche Internetzeitung später an die norwegische ORCLA-Gruppe verkauft. Es folgten Gründungen der PR-Agentur BrunoMedia Communication GmbH und des BrunoMedia Buchverlags, der rund 40 Bücher verlegte. 2004 bis 2005 sanierte Brunowsky mit einer eigenen Redaktion das Wirtschaftsmagazin „Geldidee“ des Bauer-Verlages. 2012 verlagerte Brunowsky nach Trennung von seinen Kölner Partnern die BrunoMedia nach Mainz und entwickelte von dort aus intensive Kontakte zu Frankfurter Finanz- und Wirtschaftsjournalisten. Brunowsky schreibt regelmäßig Kolumnen zu Wirtschaft und Gesellschaft in seinem Blog und in der Online-Ausgabe von Bilanz, dem Wirtschaftsmagazin des Axel-Springer-Verlages.

 

Ausführliche Vita: Wikipedia

Mobil erreichbar

+49 170 462 1440

Ralf-Dieter Brunowsky,
Gründer und Chef der BrunoMedia GmbH

Ralf-Dieter Brunowsky,
Gründer und Chef der BrunoMedia GmbH



Social Media